Fallbeispiele

Im Konflikt auf sich selbst achten

Konflikte austragen Der Infrastruktur-Leiter (ca. 80 MA) eines großen Industriebetriebes scheut in Konfliktsituationen mit Einzelpersonen, insbes. MitarbeiterInnen, immer wieder davor zurück, seine Sichtweise unmissverständlich darzustellen, sie konsequent zu argumentieren und seine Interessen sowie jene des Unternehmens wirkungsvoll durchzusetzen. Das liegt…

Die Macht der Empathie

Was macht Empathie mit uns? Kürzlich wurde folgender Tweet ausgesandt, der ein wunderbar illustratives Beispiel dafür liefert, wie Empathie funktioniert und wie sie sich auf uns auswirkt; der Autor ist Simon Inou, Journalist in Wien: The Wold's best picture pic.twitter.com/cdllmaRcTn…

Gewohnheiten verändern

Beitrag zur Blog-Parade ‚Gewohnheiten verändern‘: Berater- und Trainer-Kollegin Gabi Golling in Hamburg, Deutschland, nicht zuletzt durch Ihr umfassendes persönliches Veränderungsprogramm mit dem volkstümlichen Titel ‚Arsch hoch, Prinzessin!‘ bekannt geworden, hat zu einer Blogparade  unter dem Titel Gewohnheiten verändern eingeladen. Hier…

Berufsentscheidung mittels Tetralemma-Aufstellung

Eine BWL-Absolventin, 26, hat ihre ersten 2 Berufsjahre bei einem großen Steuerberater hinter sich und ist mit ihrer Berufsentscheidung unzufrieden bis unglücklich: 5 übervolle, manchmal auch 6 Arbeitstage pro Woche, meistens bis 20h, relativieren auch das an sich attraktive Gehalt….

Best-Practice-Workshop

Best-Practice-Workshop „Wenn wir nur wüssten, was wir alles wissen…“ Haben Sie sich auch schon einmal darüber gewundert, über welche Kenntnisse und Fähigkeiten Ihre MitarbeiterInnen verfügen – und weshalb dieses Wissen und Können immer nur auf einige wenige beschränkt ist? Schluss…

Beziehung – Versoehnung – Spiritualität

Ein erfolgreicher Kaufmann, 58, wird von der Vergangenheit eingeholt. Vor Jahren sei er einmal von einem Geschäftspartner „hineingelegt“ worden, zu dem er damals in einer fast freundschaftlichen Beziehung gestanden hatte. Dieser Geschäftspartner war wenig später verstorben und es war deshalb…

Gespraechsvorbereitung: Aufstellung und Rollenspiel

Verhandlungs- und Gespraechsvorbereitung Ein Abteilungsleiter, 39, in einem Großunternehmen mit anspruchsvollen Entwicklungs-Aufgaben in der Kommunikationstechnik befasst, steht vor einer schwierigen Aufgabe: Er ist von seinem langjährigen Kunden zu einer Vergabeverhandlung eingeladen worden, bei der 4 von 5 Teilpaketen eines Großauftrages…

Dienstleister: Neu-Orientierung oder was sonst?

Dienstleister – Ausgangssituation Eine IT-Dienstleisterin, 51, seit über zwei Jahrzehnten selbständig, befürchtet, dass ihr die Decke auf den Kopf fallen könnte. Seit Jahren bildet sie sich laufend weiter, ist deshalb immer up-to-date in ihrem Gebiet und erfolgreich für Private und…

OE-Projekt mit einem HiTec-Unternehmen

Dieses Fallbeispiel ist die Fortsetzung des Fallbeispiels SE-Projekt mit einem HiTec-Unternehmen und baut auf den dort gegebenen Informationen auf. Nur die Projekt-Architektur wird hier zwecks besserer Übersicht wiederholt. Projekt-Architektur Die Grafik zeigt nochmals die im Angebot vorgeschlagene Projekt-Architektur. Das Change…

SE-Projekt mit einem HiTec-Unternehmen

Dieses Fallbeispiel, in Folge kurz SE-Projekt, wird im Fallbeispiel OE-Projekt mit einem HiTec-Unternehmen fortgesetzt, das auf den hier gegebenen Informationen aufbaut. Ausgangssituation Ein österreichisches KMU mit Minderheitsbeteiligung eines kanadischen Anlagenbauers, das sich als Technologie-Führer mit F&E, Produktion, Know-How-Vermarktung und Engineering-Support…

Strategie-Klausur mit einer NPO

Ausgangssituation Eine naturwissenschaftliche Fachgesellschaft, die als Verein organisiert ist, ohne Gewinnorientierung gemeinsame fachliche Anliegen vertritt und Standards in Ausbildung und Berufsausübung ihres Fachgebietes vereinheitlichen und heben möchte, steht nach dem altersbedingten Wechsel des Präsidiums vor einem Neubeginn: zu lange schon…

Systembrett – elegantes Werkzeug in Projekt- & Team-Coaching

Systembrett,  Projekt-  & Team-Coaching, Team-Supervision Wozu braucht man denn ein Systembrett? Team-Mitglieder eines Projekt-Teams sollten ihre individuellen Persönlichkeiten, ihre Fähigkeiten und ihre spezifisches Know-How einbringen, sodass sich ein Ganzes ergibt, das mehr ist als die Summe der Einzelkomponenten. Wie gut…

Downshifting statt Burnout

Ausgangssituation Ein erfahrener, hochspezialisierter Facharzt, 55, der in seiner Praxis sechs Mitarbeiterinnen beschäftigt und selbst noch in einem Krankenhaus voll und an drei weiteren teilzeit-beschäftigt ist, klagt über erste Burnout-Symptome. Und dazu macht seine Frau erste Andeutungen, dass sie nicht…

Strukturaufstellung von Ideen

Strukturaufstellung von Ideen

Ein Mann, 39, als Unternehmensberater erfolgreich in Organisationsberatung und -entwicklung tätig, sieht seinem Urlaub entgegen – mit gemischten Gefühlen, wie er sagt: irgendwie sei es immer wieder dasselbe; wie entfernt seine Urlaubsziele auch lägen, wie exklusiv sie auch sein mögen,…

Quarter-Life-Crisis

Ein junger Mann, 25, erlebt seine Quarter-Life-Crisis – eine Erscheinung des letzten Jahrzehnts, in dem das Leben für uns alle immer rascher und intensiver geworden ist: Der Pubertät entwachsen, das Studium erfolgreich absolviert, lösen Ungewissheit über den weiteren Lebensweg zusammen…

Mitarbeiter-Fluktuation & Mitarbeiter-Bindung

Ausgangssituation: starke Fluktuation Die Chefin eines 10 MitarbeiterInnen großen Tourismus-Dienstleisters ist verzweifelt: Zum 9. Mal in den letzen 2 Jahren ist eine der beiden Schlüssel-Kräfte an der Kunden-Hotline verloren gegangen. Einfach so. Kurz vor der Kündigungsfrist, Resturlaub konsumiert – und…

Werte-orientiertes Zeitmanagement oder Selbstmanagement?

Eine erfolgreiche Ärztin, 45, die alleine für zwei erwachsene Kinder und ihre etwas pflegebedürftige Mutter sorgt, möchte ihr Zeitmanagement verbessern – sie hat das Gefühl, nie alles Notwendige zu schaffen, ihren Bekanntenkreis und ihre Weiterbildung zu vernachlässigen. Ausserdem ist sie…

Biografie als Ressource für Identität

Eine gebildete und am Zeitgeschehen interessierte Dame, 68, Pensionistin, Mutter von 2 Kindern, 3-fache Großmutter, findet sich 2 Jahre nach dem Tod ihres Mannes vereinsamt, selbst die Enkelkinder brauchen sie nicht mehr und es kommt ihr vor, als würde ihr…