Fallbeispiele

Best-Practice-Workshop

Best-Practice-Workshop

„Wenn wir nur wüssten, was wir alles wissen…“ Haben Sie sich auch schon einmal darüber gewundert, über welche Kenntnisse und Fähigkeiten Ihre MitarbeiterInnen verfügen – und weshalb dieses Wissen und Können immer nur auf einige wenige beschränkt ist?

Schluss damit. Best-Practice-Sharing heißt die Idee, mit der Sie vorhandenes Know-How im Unternehmen, in Ihrer Organisation, in Ihren Projekten nutzbar machen. Und Best-Practice-Workshop heißt die meincoach.at-Methode zur Umsetzung – Ihr erster Schritt zu praktiziertem Wissensmanagement, zu Lösungsorientierung im Team. Und so läuft das in einem typischen Fall ab:

Best-Practice, Best-Practice-Sharing, Wissensmanagement, Best-Practice-WorkshopSie geben das Thema vor, zu dem Sie einen zielorientierten Erfahrungsaustausch brauchen – abgeschlossene Projekte, Werbekampagnen, Veranstaltungen oder auch denkwürdige Pannen sind Quellen derartiger Themenstellungen. Hier finden Sie einige weitere typische Best-Practice-Themen.

Community, Practice, Best-Practice, Erfahrungsaustausch, Best-Practice-WorkshopSie laden eine gemischte Gruppe von etwa 6-12 WissensträgerInnen und aufgeschlossenen Geistern zur Teilnahme ein – Ihre künftige Community of Practice.

Problemlösung, Best-Practice, Best-Practice-Sharing, Best-Practice-Workshop, PassungBest-Practice, Problemlösung, Best-Practice-Workshop, Wissensmanagement, Ideen-Austausch, kontinuierlich, Verbesserungsprozess, KVPmeincoach.at vereinbart im Workshop mit Ihnen und den TeilnehmerInnen anspruchsvolle Ziele und führt dann diese Gruppe lösungsorientiert auf kreativen Wegen zu diesen Zielen. Das bewirkt einen produktiven Ideenaustausch und setzt einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) in Gang.

Best Fit, Anpassung, OptimierungErst in diesem Prozess entwickelt die Gruppe die wirklichen Best-Practices: bloßes Übertragen von Verhaltensweisen von einem Kontext auf einen anderen ist nur selten möglich – es geht darum, daraus die Best-Practice für die konkrete Anwendung zu machen. Das erfordert fast immer erhebliche Änderungen. Passung ist alles!

Follow-Up, Best-Practice-Sharing, Best-Practice-Workshop, WissensmanagementDie gemeinsam erstellte Aktionsliste mit verantwortlichen Trägern der neuen Ideen ist erstes sichtbares Ergebnis des Workshops, verinnerlichtes gemeinsames Wissen ist ein zweites. Ein, zwei Follow-Ups in wenigen Wochen Abstand sichern die Umsetzung. Und die neu gebildete Community of Practice – ein weiteres Ergebnis – schaut darauf, verlässlich…

So einfach ist das. Eine Kosten-Nutzen-Rechnung zeigt sofort, wie lohnend schon Ihr erster Best-Practice-Workshop ist. Geben Sie den Anstoß dazu – jetzt.

CC BY 3.0 ATBildnachweis: Das Bild auf dieser Seite ist das Foto „best_fit_ever“ von Leopold Faltin, das unter einer Creative Commons Lizenz (CC BY 3.0. AT) verfügbar ist –  Namensnennung: Leopold Faltin, hinterlegt mit Link zu dieser Webseite.

Print Friendly

Dieser Beitrag hat / This post has 0 Kommentare / comments

Kommentar / Comment